ULTRAS KREFELD

FC Kray (H)

Für große Worte ist jetzt keine Zeit. Und es spielt auch keine Rolle wer Schuld an der 0:1 Heimniederlage im ersten Relegationsspiel gegen den FC Kray hat. Unterm Strich ist es wohl eine Mischung aus Pech auf der einen Seite, strengen Schiedsrichterentscheidungen (u.a. 2 x gelb/rot für uns) und etwas Glück auf der Gästeseite. Aber wie gesagt… zählt jetzt alles nicht und bringt uns auch nicht weiter!

Noch ein paar Worte zum drumherum: Insgesamt strömten 6072 Zuschauer in die Grotenburg – darunter ca. 350 Gäste. Zum Intro eine nette Choreo im Franz-Raschid-Block. Nach dem letztjährigem Motto „We have a dream“ gab es diesmal ein „… still dreaming…“. Umrandet wurde das ganze von zahlreichen blauen und roten Folientafeln. Sah stark aus! Danke an den Block! Stimmung während der 90 Minuten auch meist sehr stark. Trotz Niederlage wurde nach dem Schlusspfiff die eigenen Mannschaft lauter gefeiert, als die Krayer von ihrem Anhang. Aber auch das alles zählt kommenden Sonntag nicht!

Da werden die Karten neu gemischt und es kommt zum Finale am Uhlenkrug zu Essen. 1200 Gästekarten sind für dieses Spiel nach Krefeld gegangen und waren innerhalb weniger Stunden komplett vergriffen. Insgesamt ist wohl mit ca. 2000-2500 Uerdinger zu rechnen. Aber auch ohne Karte lohnt sich die Reise nach Essen! Die Mannschaft hat es sich einfach verdient, ist heiß auf eine Revanche und den Traum ein weiteres mal wahr zu machen!

ALLE nach Essen!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD