ULTRAS KREFELD

Alemannia Aachen (A)

Aachen auswärts – eigentlich ein Saisonhighlight. Leider nur eigentlich. Gezeichnet von den letzten Wochen und Monaten hielt sich die Motivation doch arg in Grenzen. Dazu wieder mal ein total unnötiger Termin an einem Montagabend. Geplagt von „kein Bock“ und Zeitdruck ging es für die meistens direkt von der Uni oder Büro zum Bustreffpunkt. Ohne große Staus oder Problemen erreichte man den Tivoli.

Support wie in den Wochen zuvor. Unsere Gruppe verzichtete weiterhin komplett auf jegliche Unterstützung. Nur unsere Zaunfahne sowie ein großer Banner mit „VORSTAND UND VERWALTUNGSRAT RAUS“ schmückten den Gästeblock, welcher nur mit ca. 150 Uerdingern besetzt war. Bis auf einzelne Schlachtrufe schwieg auch der Rest der Fanszene während des Spiels. Die vereinzelten „Ultras raus!“ Rufe aus dem letzten Heimspiel blieben heute ebenfalls aus.

Auf dem Platz zeigte Uerdingen mal wieder ihr Live-Spiel Gesicht und war insgesamt die bessere Mannschaft während der 90 Minuten. Einzig alleine der Ball konnte trotz guter Chancen nicht über die Linie gebracht werden. Und so schlug das Grundgesetz des Fußball zu und Aachen schoss mit dem Halbzeitpfiff das Tor des Tages vor insgesamt 5.800 Zuschauern.

Stimmung auf der Heimseite phasenweise ganz okay. Man merkte halt, dass der Termin sowie der Tabellenstand auch in Aachen nicht die Massen mobilisiert und motiviert.

Nächsten Montag steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Dank Sport1 steigt die Partie gegen RW Oberhausen bereits schon um 18:00 Uhr. Verrückt, dass unser Vorstand sich über schlechte Zuschauerzahlen beschwert und parallel so einem Mist zustimmen. Aber gut… hoffen wir, dass Vorstand und Verwaltungsrat endlich ihre Plätze für einen Neuanfang räumen! Sorry, aber Eure Zeit ist leider um!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD