ULTRAS KREFELD

Gladbach 2 (A)

Nach der 0:7 Heimklatsche gegen Lotte ging es unter der Woche zum Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach.Da die Bundespolizei wohl kein Verständnis für die arbeitende Bevölkerung hat und der Sonderzug schon um 17:15 Uhr losrollte, wurde zum Boykott aufgerufen und der normale Regionalzug um 18:00 Uhr genommen. So rollte der Sonderzug fast komplett leer Richtung Rheydt. Den Alternativvorschlag bevorzugten ca. 100 Uerdinger.

Am Ende hatten sich knapp 400 Uerdinger im Grenzlandstadion eingefunden und supporteten ihr Team optisch (einige Schwenkfahnen) sowie akustisch recht ordentlich nach vorne. Bis auf wenige Einzelpersonen war auf Heimseite niemand da.

Unterm Strich gab es leider nichts zu holen. Etwas unglücklich und 80 Minuten in Unterzahl unterlag man den Jungfohlen 0:1. Jedoch kam man zu der Erkenntnis, dass die Mannschaft das Zeug hat, in dieser Liga mithalten zu können und man kann man trotz der angespannten Situation etwas ruhiger den nächsten Aufgaben entgegen schauen. Daher wurde die Mannschaft trotz erneuter Niederlage nach dem Schlusspfiff gefeiert, was einigen Spieler auf Grund der aktuellen sportlichen Talfahrt wohl nicht ganz geheuer war und etwas verwundert in den Gästeblock schauten. Daher sei noch mal gesagt, dass innerhalb der Szene keiner verlangt, dass jedes Spiel gewonnen wird. Es verlangt jedoch jeder, das jeder immer und überall 1905% für unsere Farbe gibt. Dann werden Niederlagen auch verziehen!

Kommenden Samstag kommt es dann zum ersten, kleinen Endspiel gegen einen direkten Konkurrenten. Ohne wenn und aber müssen die 3 Punkte gegen Bochum II(14:00 Uhr) in Krefeld bleiben um den Anschluss an das rettende Ufer nicht schon frühzeitig zu verlieren. Also Freitag etwas früher ins Bett und gemeinsam die Kurve kriegen!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD