ULTRAS KREFELD

RW Oberhausen (H)

Auch beim letzten Heimspiel der Saison gab es nichts zu jubeln. 0:3 hieß es am Ende gegen den Rückrundentabellenführer aus Oberhausen. Nach dem Motto „stets bemüht“ konnte die Heimelf den überlegenden Gästen nie wirklich Paroli bieten und so reichte eine durchschnittliche Leistung um die drei Punkte mit auf die andere Rheinseite zu entführen. Die Chance den Klassenerhalt doch noch geschenkt zu bekommen, sind damit nur noch sehr gering.

Auf der Heimseite seit Woche das gleiche Bild. Boykott bei unserer Gruppe und Umfeld. Wie in den Wochen zuvor hing einzig unsere Zaunfahne sowie der bereits aus Aachen bekannte „Vorstand und Verwaltungsrat raus!“ Banner (obwohl Lakis versucht hatte uns im Vorfeld dieser Partie diesen zu verbieten!). Waren die Schlachtrufe der restlichen Szene zu Beginn noch gelegentlich etwas lauter, flachte das Ganze unter nur noch 1526 Zuschauern relativ schnell wieder ab.

Oberhausen mit insgesamt 250 Leuten vor Ort. Semper und Co positionierten sich mit ca. 60 Leuten etwas abseits der restlichen Fanszene. Bis auf Pöbeleien und einige Gesänge war allerdings auch im Gästesektor nicht viel los.  Zur zweiten Halbzeit gab es noch einen Banner mit „Scheiß Sport1“.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Am 24. Mai steht dann mit dem Spiel in Velbert (14:00 Uhr) endlich der letzte Spieltag einer total verkorksten Saison auf dem Programm.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD