ULTRAS KREFELD

SF Siegen (H)

Nach der katastrophalen Leistung von Bochum, wurde unser Boykott auch beim Heimspiel gegen die Sportfreunde Siegen vorgesetzt. Einzig unsere Zaunfahne hing im Block. Nach dem Trainerwechsel (der unserer Meinung leider viel zu spät kommt) erhoffte man sich eine positive Reaktion der Mannschaft. Leider vergebens gehofft und ohne jegliche Gegenwehr wieder mit 0:4 untergegangen. Daher konnte auch ansatzweise kein Grund gefunden werden, den Boykott während des Spiels aufzuheben. Einzig mit 5 Spruchbändern zur aktuellen Lage machte man auf sich aufmerksam.

Siegen mit knapp 150 Leuten vor Ort. Zwar fast durchgängiger Gesang und Fahneneinsatz. Spielbezogender Support sieht allerdings leider anders aus.

Die nächste Reise geht mal wieder nach Köln – diesmal erwartet uns die Viktoria. Auch hier wird unser Boykott weiter Bestand haben. Wir haben unsere Jungs trotz vieler schlechter Leistungen  über 25 Spiele am Stück ohne Ausnahmen und egal wann und an welchen Ort immer bestmöglich unterstützt und hinter unserer Mannschaft gestanden. Nur ist jetzt ein Punkt erreicht, wo es weder Spaß macht, noch Ansatzweise eine Identifikation mit der Mannschaft stattfindet. Daher wird unser Boykott solange aufrecht gehalten, bis unsere Mannschaft wieder so bezeichnet werden darf und Grundvoraussetzungen wie Einsatz, Wille und Kampf das Mannschaftsbild prägen. Anreise per Zug: 11:35 Uhr ab Krefeld Hbf

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD