ULTRAS KREFELD

SC Verl (H)

Gegen den Tabellennachbarn SC Verl kam unser KFC vor nur 1502 Zuschauern (keine Gäste) nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Beide Mannschaften boten eine insgesamt Höhepunkt arme Partie. Dazu lieferte der Franz-Raschid-Block einen erschreckend schlechten Auftritt ab, der insgesamt einen Totalausfall glich und unseren Ansprüchen nicht ansatzweise entspricht.

Mitte der ersten Halbzeit zeigte unsere Gruppe noch ein Spruchband bezüglich der in der letzten Woche ausgesprochenen 30 Stadionverbote:  “WEGEN 1 KNALLER 30 LEUTE WEGGESPERRT – WAS LÄUFT DA BEIM VERBAND VERKEHRT?!”. Dazu hing über die gesamte Spielzeit unsere „Stadionverbote? Nein Danke!“ Fahne.  Zur Erklärung: Auf der Anreise nach Velbert (letzte Saison), zündete ein Fan einen Böller. Wie spätestens durch die Pyrokampagne bekannt wurde, sind wir kein Freund von Böllern und lehnen deren Einsatz strikt ab. Das allerdings eine ganze Gruppe aus unserem Umfeld auf Grund des Fehlverhalten einer einzigen Person, ohne weitere Ermittlungen, Stadionverbot erhält, ist in keiner Weise akzeptabel. Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass die Stadionverbote weder vom Verein noch von den örtlichen Behörden ausgesprochen wurden, sondern direkt vom Deutschen Fußballverband in Frankfurt.

Kommenden Mittwoch (19:30 Uhr) steht das Nachholspiel gegen den Tabellenführer Viktoria Köln auf dem Programm. Dann hoffentlich wieder mit einem besser aufgelegten Fanblock! Auf geht’s ihr Blau Roten!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD