ULTRAS KREFELD

MSV Duisburg (H)

Niederrheinpokal Achtelfinale und damit das bislang bestbesuchte Spiel der noch jungen Saison, mit rund 7.300 Zuschauern gegen unsere direkten Nachbarn aus Duisburg, aufgrund der geografischen Nähe (14 km Luftlinie vom Wedau-Stadion zur Grotenburg) und der aktuellen Euphorie auf beiden Seiten, Duisburg als Tabellenerster der Dritten und Uerdingen als Tabellenerster der fünften Liga, waren die Vorzeichen für eine gut besuchte Grotenburg bestens gegeben.

Zum Einlauf der Mannschaft gab es auf unserer Seite eine Choreo mit blau-roten Rauch, welche mit einer Vielzahl von Schwenkern und Fahnen abgerundet wurde, die Stimmung während des Spiels war auf unserer Seite Größenteils hervorragend, verglichen mit der Stimmung der letzten und dieser noch jungen Saison – weiter so! Die Stimmung der rund 3.000 Duisburger, war eher ernüchternd, bis auf den letzten Minuten war von Duisburg nicht zu hören, was auch an der Lage der beiden Fanblöcke liegen kann.

Zum Spiel, es war ein überraschend offensives Spiel beider Mannschaften, welches weitestgehend im Mittelfeld stattfand und keinen Klassenunterschied erkennen ließ, Tore und Torchancen waren in dieser Partie Mangelware, lediglich der eingewechselte Duisburger Brandstetter schaffte es à la Wembley in der 89. Spielminute den Ball hinter der Linie zu platzieren, trotz der großen kämpferischen Leistung während der 90 min blieben unsere Jungs torlos, die größte Chance zum Tor und Ausgleich hatte Rankl in der 93. Spielminute und der zugleich letzten Szene der Partie.

Nachdem wir nun aus dem Pokal ausgeschieden sind, steht nun wieder der Liga Alltag an, dort geht es am Mittwoch, den 13.09.2016 gegen den SV Höe/Nie wieder weiter, um unser Ziel Regionalliga 17/18 wieder ein Stück näherzukommen.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2017 ULTRAS KREFELD